Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Traumhotels finden Sie unter traumhotel.de

Die Twin-Pitons auf Saint Lucia

St. Lucia -

Eine bildhübsche alte Vulkan-Insel

Sie sind hier: Startseite > St.Lucia

St.-Lucia ist eine Insel der Kleinen Antillen, gehört also zu den Westindischen Inseln in der Karibik. Der unabhängige (seit 1979) Inselstaat auf St.Lucia heisst genauso, wie die Insel und ist Mitglied im Commonwealth of Nations. Die Insel St.Lucia liegt nur gut 30 Kilometer südlich von Martinique. Während aber die Nachbarinsel Martinique als französisches Übersee-Departement Bestandteil der EU ist, existiert auf der Insel St-Lucia im Unterschied dazu ein selbstständiger, wenn auch kleiner Staat.

Die kleine Insel - sie misst etwa 20 x 45 Kilometer und bedeckt mal gerade Zweidrittel der Fläche von Rügen - ragt steil aus dem Ozean auf. Der höchste Gipfel ist fast 1000 m hoch! Das Gebiet um die Vulkane Gros Piton und Petit Piton (auch Twin Pitons genannt, s. Foto oben) gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Etwa 170.00 Menschen leben ständig auf diesem wunderschönen Eiland; mehr als ein Drittel von ihnen in der Hauptstadt Castries. Auch auf St. Lucia sind Englisch und Patois die beiden Landessprachen - der Name der Insel wird deshalb auch englisch ausgesprochen und nicht etwa französisch oder spanisch, also etwa: Sint-Lusche.

Auch diese Insel gehört zu den Antillen-Inseln über dem Winde; sie liegt in der durch Wirbelstürme gefährdeten Zone der Karibik. Die Hurrikan-Saison geht etwa von Juni bis November und ist natürlich nicht die günstigste Reisezeit. Aber zu der Zeit ist es ja auch in Deutschland schön, so dass man die Karibik sehr gut während unseres Winters und Frühjahrs besuchen kann. Dann hat man auf St.Lucia die Karibik-üblichen Temperaturen: Die Lufttemperatur liegt zwischen 22 und 30° C, die Wassertemperatur beträgt eigentlich ganzjährig um angenehme 26° C. Da der Nordostpassat ständig ein bisschen frische Luft bringt, sind das auch keineswegs drückende, sondern sehr angenehme Temperaturen.

Für umfassendere Informationen besuchen Sie bitte unsere Seite StLucia.de

St.Lucia ist eine noch sehr natürliche Insel und auch der Tourismus wird behutsam entwickelt. Keine Hotelburgen, kein Massentourismus, sondern eine touristische Entwicklung wird angestrebt, die sich in die wunderbare Natur einfügt: Kein Gebäude soll höher sein, als die Palmwipfel - eine Maxime, die sich in immer mehr Regionen Mittelamerikas durchsetzt.

Rubinkehlkolibri

Die Bevölkerung ist überwiegend im Dienstleistungsbereich tätig (zu dem ja auch der Tourismus gehört); etwa ein Viertel der Menschen arbeiten in der Landwirtschaft und vom Fischfang.

Die Pflanzenwelt der Insel ist üppig; nennenswerte Teile sind von ursprünglichem Regenwald bedeckt. Die Tierwelt ist deutlich bescheidener, auffällig sind vor allem die blütenbestäubenden Arten, also Schmetterlinge und andere Insekten und Kolibris.

Wenn Sie nicht ausschliesslich die Natur geniessen wollen, dann gibt es auf St.Lucia natürlich vor allem die Möglichkeit zu einem exzellenten Badeurlaub an Traumstränden und auch in sehr guten Hotels. Es ist eine richtige tropische Sehnsuchtsinsel. Die Menschen - meist afrikanischer Abstammung, denn die Urbevölkerung ist schon im Mittelalter restlos ausgerottet worden - sind offen und lebensfroh und es kann Ihnen durchaus passieren, dass Sie sich abends mit Einheimischen beim Grillen am Strand wiederfinden.

Karneval

Bei den wöchentlich stattfindenden Straßenparties „Anse la Raye Fish Fry Friday“ und „Gros Islet Jump-Up“ wird unter freiem Himmel bis spät in die Nacht getanzt - auch dort sind Gäste herzlich willkommen.

Es gibt übrigens auch jedes Jahr ein bedeutendes Jazz-Festival und natürlich im Frühjahr - genau zur besten Reisezeit - den Karneval, der auf St.Lucia natürlich karibisch-fröhlich und sehr lange begangen wird.

Nicht entgehen lassen sollten Sie sich auch den Markt in der Hauptstadt Castries.

Überraschend und für's touristische Image der Insel bestimmt nicht förderlich ist sicherlich der Umstand, dass es die Todesstrafe nicht nur gibt, sondern dass sie auch verhängt wird und zwar - im Verhältnis zur geringen Einwohnerzahl - deutlich mehr, als z.B. in den USA.

Obwohl Taxis relativ preisgünstig sind, werden Sie vielleicht einen Mietwagen nehmen wollen. In diesem Fall sollten Sie bedenken: Auf St. Lucia herrscht Linksverkehr. Das Straßennetz ist zwar ganz gut ausgebaut, aber die Strassen sind eng und wegen der gebirgigen Landschaft oft sehr kurvenreich.
Sie müssen Ihren deutschen Führerschein dann übrigens bei der Einreise vorlegen und bekommen (gegen Gebühr) eine extra Fahrerlaubnis, die auf St. Lucia beschränkt ist.


Bis zur Fertigstellung unserer WebSite über St. Lucia können wir Sie leider nur an unsere Werbepartner verweisen. Sollten Sie hier nicht fündig werden, wird Ihnen dieses "Google"-Suchfeld helfen:

Google

Die Angaben auf dieser WebSite wurden sorgfältig recherchiert bzw. beruhen auf eigenen Erfahrungen.
Ein Gewähr für die Richtigkeit der Angaben kann trotzdem nicht übernommen werden.

nach oben